TSV Gerzen feiert Saisonabschluss

 

Am vergangenen Samstag trafen sich die Fußballer der ersten und zweiten Mannschaft um gemeinsam den Saisonabschluss zu feiern.
Nachdem bei durchwachsenen Wetter um 15.00 Uhr der Grill am heimischen Kellerberg  angeheizt wurde, konnte man Grillfleisch und Käsegriller gemeinsam verzehren.

Anschließend ergriffen Kapitän Maximilian Schad und Abteilungsleiter Andreas Rankel das Wort.
Beide liesen die vergange Saison Revue passieren und sprachen dabei Positives und Negatives an.
Durch die sehr gute Rückrunde blicken beide positiv gesinnt in die neue Saison und hoffen auch aufgrund der Neuzugänge im nächsten Jahr wieder konstant oben mitspielen zu können.
Kapitän Schad musste dabei verkünden, dass er leider beruflich bedingt nächstes Jahr nicht mehr als Kapitän zur Verfügung steht. Einen geeigneten Nachfolger wird die Mannschaft im ersten Training nach der Sommerpause bestimmen.

+++ Michael Czech wechselt zurück nach Gerzen+++

Als erster Neuzugang für die kommende Saison konnte Michael Czech gewonnen werden, der nach einem halben Jahr beim FC Eberspoint in der Kreisklasse Landshut zurück zu seinem Heimatverein wechselt.
Ebenfalls kann für die neue Saison auf den jüngeren Bruder, Robert Czech, gebaut werden, welcher von der A-Jugend der JFG Vilstal Kicker in den Herrenbereich aufrückt.
Andreas Rankel ist jedoch momentan noch dabei, eine schlagkräftige Mannschaft für die kommende Saison zu formen.


+++ Markus Wojtowicz beendet sein Trainerengagement beim TSV sowie seine aktive Spielerlaufbahn+++

Leider musste Andreas Rankel auch den Abgang des bisherigen Spielertrainers Markus Wojtowicz vermelden, welcher aus persönlichen Gründen eine Auszeit nimmt. 
Dies teilte jedoch Coach Wojtowicz dem Verein bereits frühzeitig im Winter mit, wodurch auch genügend Zeit bestand einen geeigneten Nachfolger zu finden.
Ebenfalls beendet Wojtowicz seine aktive Spielerkarriere bei dem Verein, bei welchen alles im Herrenbereich angefangen hatte. Seinen größten Erfolg als Spieler des TSV konnte er mit dem Kreisligaaufstieg 2001/02 verzeichnen und machte alle Höhen und Tiefen mit. Anschließend folgten Stationen beim TSV Vilsiburg sowie der DJK Alterkirchen, bei der er auch ins Trainergeschäft einstieg.
Wojtowicz lies ebenfalls die vergangene Saison Revue passieren. Er bemängelte die verschlafene Vorrunde, zeigte sich jedoch mit der Rückrunde äußerst zufrieden. 
Trotz der aus beruflichen und studienbedingten teilweise eher niedrigen Trainingsbeteiligung konnte er stehts eine schlagfertige Mannschaft formen und aufstellen.
Besonders sind die Teambuildingmaßnahmen hervorzuheben, mit welchen er die Mannschaft zu einem festen Haufen formte.  

Der TSV, allen voran die Fußballer der ersten und zweiten Mannschaft möchten sich an dieser Stelle bei Markus Wojtowicz für das letzte Jahr recht herzlich bedanken und wünschen Ihm für seine private und berufliche Zukunft alles gute und hoffen Ihn auch in Zukunft des öfteres als Fan am Balkon begrüßen zu dürfen.